Komy in the dark

Argh,die Sonne...

Seit Tagen scheint die Sonne,das ist ja eigentlich schön und so...aber ich hab dann das Problem...Sonnenbrand?Nein,Hitzepickel?

Nein...Sommersprossen ...ich sehe aus wie  besprenkelt ,vor allen auf der  Nase...andere finden das süß,ich finds nervig...aber kommen wir nun zu was passendes... die DVD Devil May Cry Vol.3 ist nun da und wie es so trifft  ,soll sie nicht nur gut sein,sondern auch klasse,also Empfehlung des Tages kaufen,anschauen und bitte sich nichts mehr danach  wünschen...^^:

 

EINLEITUNG:
„Stell dir vor, du hättest einen Wunsch frei. Völlig egal, was es ist. Was würdest du dir wünschen? Reichtum? Ruhm? Schöne Frauen?“ – Teufelsjäger Dante macht mit einer Handvoll Menschen Bekanntschaft, die eines verbindet: das einmalige Angebot, einen Wunsch erfüllt zu bekommen. Dass es bei dem heraufbeschworenen „völlig egal, was es ist“ allerdings doch noch ein paar Einschränkungen gibt, ist natürlich genauso vorprogrammiert, wie der Dämonenterror, der den naiven Träumen der Sterblichen entspringt. Einmal mehr darf sich der coole Killer mit bösen Teufeln, schwulen Gefängniswertern und ehemals ruhmreichen Superstars herumplagen, die es scheinbar nicht lassen können, ihn in ihre eigenen Angelegenheiten mit hineinzuziehen.
Dante ist sichtlich schlecht gelaunt
Die Handlung:
Ein Wunsch, nur einen einzigen Wunsch hatte die hübsche Elena. Als aufstrebende Sängerin wollte sie nie den großen Erfolg, sondern nur Fans, die sich von ihrer Stimme verzaubern ließen. Dieser Wunsch ging schneller in Erfüllung, als sie erwartet hatte. Plötzlich wurde sie von allen Seiten angehimmelt, die Menschen waren nach ihren Songs nahezu süchtig und brachten sich für Konzertkarten sogar gegenseitig um. Ohne es zu wissen war Elena einen Pakt mit einem finsteren Dämon eingegangen. Die aufstrebende Sängerin tauchte unter, verlor sich selbst und überließ ihre Seele der finsteren Macht, die seitdem in ihrem Körper haust.

Eines Nachts hört die Geschundene einen ihr nur allzu bekannten Song. Ihre eigene Stimme lockt sie aus dem sicheren Versteck – und dem Teufelsjäger Dante direkt in die Schussbahn. Erfreut über die neue Zielscheibe geht Mr. Ultracool sofort aufs Ganze und verwüstet in dem verlassenen Haus, in dem er eigentlich nur ein paar Musikfans vor Gaunern beschützen sollte, natürlich mehr, als es der gegnerische Dämon getan hätte. Elenas trauriges Schicksal bringt den Höllenschreck mit dem stechenden Blick allerdings in einen Konflikt, denn tötet er den Dämon, stirbt auch die Frau.

 

Also viel Spaß wünscht eure Komy 

komyfly am 24.5.08 13:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen